Leistung

BEDARFSANALYSE

5 FRAGEN DIE SICH BEI DER AUSWAHL VON FUSSBÖDEN STELLEN SOLLTEN

1. Welchen Stil möchten Sie Ihrem Interieur geben?
Der Boden unterstreicht den individuellen Stil Ihrer Wohnräume. Wenn Sie modernes Design bevorzugen, könnten Sie sich an farbige Böden wagen. Wenn Ihr Zuhause eher klassisch gestaltet ist, sind natürliche Holzfarben die richtige Wahl. In einem Landhaus können rustikale Böden das ländliche Ambiente betonen.
Denken Sie über die Wirkung der Farben nach. Ein in warmen Farben gehaltener Boden kann gut mit kühleren Wandfarben, z. B. Weiß oder Grün, kombiniert werden. Dunkle Böden passen gut zu einer modernen Einrichtung, sind jedoch eher für größere Räume geeignet.

2. Wo soll der Boden verlegt werden? Ist der Raum klein oder groß? 
In großen Räumen kommen breite und lange Dielen besonders schön zur Geltung. Dazu kommt, dass breite und lange Dielen in hellen Farben den Raum optisch vergrößern.
Denken Sie an die Beanspruchung Ihres Bodens: Stark beanspruchte Bereiche erfordern Oberflächen mit kratzfester Beschichtung. Matte, geölte  Böden wirken natürlicher, müssen jedoch regelmäßig gepflegt werden.
Da Holzböden wasserempfindlich sind, raten wir vom Verlegen von Parkett in Feuchtbereichen ab.
Eine Vinylplanke in Holz oder Fliesenmuster wiederum wäre hier ideal eingesetzt.

3. Handelt es sich um Renovierungsarbeiten oder um einen Neubau?
Beim Verlegen eines Bodens auf einem bereits existierenden Boden muss an die Aufbauhöhe gedacht werden.
Prüfen Sie vor dem Verlegen eines Bodens den Unterboden auf Ebenheit, um knarrende Dielen zu vermeiden.
Zu den Wänden hin muss etwas Spiel bleiben, damit das natürliche Material sich dehnen kann.

4. Haben Sie vor, eine Fußbodenheizung einzubauen?
Es gibt verschiedene Arten von Fußbodenheizungen, für alle gilt jedoch, dass die maximale Heizleistung auf 60 W/m2, und die Oberflächen-Temperatur auf +27 °C beschränkt bleiben muss. Das System muss thermostatgesteuert sein und so verlegt werden, dass die Strahlungswärme gleichmäßig über die gesamte Oberfläche verteilt wird. Bei wassergeführten Heizungen raten wir, die Wasserrohre quer zu der geplanten Verlegerichtung des Bodens zu verlegen.
Naturgemäß muss in Kauf genommen werden, dass Hölzer wie Buche, Ahorn und Jatoba eine stärkere Fugenbildung zeigen als beispielsweise die Eiche oder Kunststoffböden.
Wir raten generell davon ab, Massivholzböden auf Fußbodenheizung zu verlegen, da Massivholz sich erheblich mehr verzieht als ein dreilagiger Bodenbelag. Wenn Sie dennoch einen Massivholzboden auf Fußbodenheizung verlegen möchten, müssen Sie damit rechnen, dass sich während der Heizperiode Fugen zwischen den Dielen bilden.

5. Wollen Sie Ihren Boden selbst verlegen, oder soll er von meinen Fachleuten professionell verlegt werden?
Klickparkett können Sie leicht selbst verlegen und gegebenenfalls auch wieder entfernen.
Bei einigen Parkettarten (gemusterte Böden, Massivholzböden etc.) wird dringend dazu geraten, die Verlegung von unseren Fachleuten vorzunehmen, welche Erfahrung mit der erforderlichen Verlegetechnik besitzen.

Impressum | Kontakt | © ICE Mulle